Klaus Hermann.
Schauspieler und Figurenspieler

Gefördert 2019

Bochum

 

Stadtwerke

HalloDu-Theater

 

30 Jahre Theatererfahrung

 

Von 1990 bis 2002 spielte ich mit Sabine Jäckel unter dem Theaternamen NaDu-Theater. 2003 wurde von mir das HalloDu-Theater gegründet. Unter diesem neuen Namen leite ich eine eigene Theater-Spielstätte im Kulturmagazin in Bochum-Gerthe. Außerdem geht das HalloDu-Theater weiter auf Tournee und das Programm wurde für Erwachsene erweitert.
Seit vielen Jahren arbeiten Silke Geyer / Theater Wilde Hummel und ich zusammen und konnten so schon mehrere Stücke gemeinsam auf die Bühne bringen. Mit unserer Inszenierung "Glück Auf! Von ObenDrüber und UntenDrunter" erleben wir eine neue Form der Zusammenarbeit. Wir bündeln unsere Kreativität und Kräfte wie ein Kaleidoskop und sind neugierig, wo uns dieser Weg noch hinführt.

 

 

Der Grundsatz lautet, die Zuschauer bestmöglich zu unterhalten.
Freuen Sie sich also auf heitere Szenen, leise Töne und stille Momente.
Und auf das Lachen der Kinder.


Filmarbeit
"Käpten Blaubär"
1991 - 2010
Im Sommer 1991 konnte ich neben meiner Theaterarbeit zum ersten Mal mein Können als Figurenspieler für die Filmproduktion "Käpten Blaubär" mit einbringen. Die Produktion der ersten 120 Folgen lag in den Händen der "blackBox" in Frankfurt /Main. Danach wurde die erfolgreiche Sendung vom WDR übernommen, und ich spielte immer wieder Figuren in dieser beliebten Serie.

 
Philosophie 
Mein Bestreben ist es, das Publikum (Kinder und Erwachsene) mit den Protagonisten der Geschichte mitfiebern und mitfühlen zu lassen. Darunter verstehe ich, das bewusste Nach- und Miterleben der Szenen. Wenn es gelingt, das Lachen und Staunen, die Tränen der Berührtheit, die Begeisterung für die Figur und für die Geschichte zu wecken und meine Spielweise die Zuschauer ergreift, so dass sie anschließend voller Freude und glücklich nach Hause gehen, fühle ich eine tiefe Zufriedenheit. Die Theateraufführung hat ihre Bestimmung erfüllt.

 

Ich glaube, es ist in unserer heutigen Zeit eine große Aufgabe, Kinder und Erwachsene durch das Theater zu berühren. Dennoch bin ich fest davon überzeugt, dass dies möglich ist und man auf diesem Weg ein fortdauerndes Erlebnis schafft.

 

In der Umsetzung der Geschichten berücksichtige ich die besondere Denk- und Wahrnehmungsweise der (jungen) Zuschauer. Die Stücke behandeln auch Themen, die auf den ersten Blick vielleicht nicht kindgerecht erscheinen. In Zusammenarbeit mit dem Regisseur werden die Themen in klaren und eindeutigen Szenen anschaulich und begreifbar dargestellt. Die Dramaturgie und der Spannungsbogen sind weitere Elemente, um auf die verschiedenen Altersstufen der Kinder einzugehen: ein inhaltlicher Anspruch, dem sich das Hallo-Du-Theater verschrieben hat.  
 

Das HalloDu-Theater versteht sich als modernes, zeitgemäßes Figurentheater.